Ihre Suchergebnisse

Ruhiges Baugrundstück in Brunne bei Fehrbellin

Dorfstraße 27,
zu Favoriten hinzufügen
137

Zum Verkauf steht – wie es steht und liegt – ein beinahe rechteckig geschnittenes, bebaubares Grundstück, belegen in der Ortslage des Ortsteiles Brunne, Dorfstraße 27 (östliche Teilfläche) in der Gemeinde 16833 Fehrbellin des Landkreises Ostprignitz-Ruppin (Land Brandenburg) mit einer Größe von ca. 890 m². Eine Besichtigung ist nach Rücksprache mit dem Anbieter selbständig möglich.

Die bislang unvermessene Parzelle (Baulücke) ist derzeit noch Teil eines größeren Grundstücks (Flurstück 170 der Flur 106, Gemarkung Brunne) mit einer Fläche von insgesamt 2.555 m², dessen westlicher Teil (ca. 1.665 m²) mit einem Einfamilienhaus bebaut und an dessen Bewohner zur gärtnerischen Nutzung verpachtet ist. Der hintere und ein Teil des vorderen Bereiches des Kaufgegenstands einschließlich einer angebauten Garage sind gegenwärtig zusammen mit der Pachtfläche mit Zaun und Mauer eingefriedet und werden vertragslos (teilweise zur Ablagerung von Holz und Unrat) mitgenutzt.

Der vordere Teil des Kaufgegenstands im Bereich eines zu einem früheren Zeitpunkt zurückgebauten Gebäudes ist frei zugänglich. Die kaufgegenständliche Straßenfront ist insgesamt ca. 24 m lang, die engste Stelle ca. 20 m breit. Die Grundstückstiefe beträgt zwischen 42 m und 35 m. Das Baugrundrisiko ist vom Erwerber zu tragen.

Der Verkäufer weist darauf hin, dass die Vermessung und katasteramtliche Fortführung der Parzelle nach Erwerb vom Käufer auf seine Kosten bei einem öffentlich bestellten und vereidigten Vermessungsingenieur zu beauftragen ist. Die exakte Größe des Kaufgegenstandes steht erst nach Vermessung fest. Ferner hat der Käufer nach Vermessung die räumliche Abtrennung seines neu entstandenen Grundstücks, die Herstellung von Zufahrt und Medienanschlüssen sowie ggf. die Entsorgung vorhandener Ablagerungen und Abgrenzungen selbständig auf seine Kosten vorzunehmen.

Nahe der hinteren Grundstücksgrenze befindet sich einiger Baumbestand, so u.a. eine Altesche. Der Verkäufer weist dazu auf die Verkehrssicherungspflicht des Käufers hin. Nördlich (Flurstück 168: Dorfstraße 25) und westlich (Flurstück 169: Dorfstraße 26, saniertes Gemeindezentrum) grenzen jeweils die Gärten von bewohnten Grundstücken an.

Nach Auskunft der Gemeinde Fehrbellin (Fachgebiet Planung und Entwicklung, Johann-Sebastian-Bach-Str. 6, 16833 Fehrbellin, Tel.: 033932/595-666) befindet sich das Grundstück innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile (Innenbereich) von Brunne. Die Zulässigkeit von Bauvorhaben im Innenbereich richtet sich nach den Anforderungen des § 34 Baugesetzbuch (BauGB).

Nach § 34 Abs. 1 BauGB ist ein Vorhaben zulässig, wenn es sich nach Art und Maß der baulichen Nutzung, der Bauweise und der Grundstücksfläche, die überbaut werden soll, in die Eigenart der näheren Umgebung einfügt (so genanntes Einfügungsgebot) und die Erschließung gesichert ist. Die Anforderungen an gesunde Wohn- und Arbeitsverhältnisse müssen gewahrt bleiben; das Ortsbild darf nicht beeinträchtigt werden.

Zuständige Behörde zur Beurteilung der Zulässigkeit von Bauvorhaben ist die untere Bauaufsichtsbehörde des Landkreises Ostprignitz-Ruppin, Neustädter Straße 14 in 16816 Neuruppin
(Tel. 0 33 91/688-0).

Brunne mit ca. 300 Einwohnern ist eines von 17 Ortsteilen der Gemeinde Fehrbellin (9.000 Einwohner), die den südöstlichen Teil des Brandenburger Landkreises Ostprignitz-Ruppin einnimmt. Das bereits 1294 erwähnte Angerdorf mit Gutshof und der 1756 errichteten und 1994 sanierten Barockkirche erstreckt sich am Südrand des Ländchens Bellin – einer Insel zwischen dem Rhin- und dem Havelluch.

Die Gemarkung Brunne grenzt im Westen an das Amt Friesack im Landkreis Havelland, ferner an die Gemarkungen Lentzke, Fehrbellin, Karwesee und Betzin in der Gemeinde Fehrbellin. Brunne ist über die Brunner Straße mit der ca. 5 km nördlich belegenen Stadt Fehrbellin (Grundzentrum mit ca. 3.000 Einwohnern) als Sitz der Gemeindeverwaltung und weiter über die L 16 mit der ca. 20 km entfernten Kreisstadt Neuruppin (Mittelzentrum mit Teilfunktionen eines Oberzentrums, ca. 30.000 Einwohner) verbunden. Der wichtige Autobahnanschluss Fehrbellin der A24 Berlin – Hamburg ist 7 km entfernt.

Die weiteren Entfernungen (ca.) betragen: Berliner Ring/Dreieck Havelland 30 km, Kreuz Oranienburg 40 km, Oranienburg/Berlin-Stadtgrenze 50 km, Berlin-Tegel (Flughafen) 60 km, Berlin (Hbf./Zentrum)/ Potsdam (Landeshauptstadt) 65 km, Schönefeld (Flughafen) 90 km, Hamburg 230 km.

Von Brunne besteht ein Busanschluss nach Fehrbellin (Bus 757) und weiter zum Bahnhof Neuruppin Rheinsberger Tor (Bus 756 und ggf. 752/770). Von hier verkehrt der RE 6 stündlich zwischen Wittenberge und Berlin-Spandau/Gesundbrunnen.

Das Grundstück ist gemäß gemeindlicher Auskunft voll erschlossen: Es liegt in ausreichender Breite an einer befahrbaren öffentlichen Verkehrsfläche, eine öffentliche Wasserversorgungsanlage sowie eine öffentliche Schmutzwasserkanalisation sind vorhanden, Stromanschluss, Erdgasversorgung und Anschluss an das Telefonnetz sind technisch herstellbar. Weitere bauplanungsrechtliche Festsetzungen gibt es nicht. Das Grundstück unterliegt keiner örtlichen Bauvorschrift.

Nach Auskunft der unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Oberhavel befindet sich die Parzelle in keinem Schutzgebiet nach Naturschutzrecht. Es wird darauf hingewiesen, dass für den Baumbestand die Baumschutzverordnung des Landkreises Ostprignitz-Ruppin gilt.

Erschließungsbeiträge nach BauGB oder Straßenausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz (KAG) stehen nicht aus und sind in nächster Zeit nicht zu erwarten. Das gesamte Flurstück 170 ist durch Verschmelzung aus 2 ursprünglichen Flurstücken im Rahmen eines Bodenordnungsverfahrens entstanden.

Im Jahr 2003 hat der Verkäufer einen Festsetzungs- und Heranziehungsbescheid über die Erhebung von Schmutzwasseranschlussbeiträgen des Zweckverbandes Wasser/Abwasser Fehrbellin bezahlt. Ferner erging ein Festsetzungs- und Heranziehungsbescheid über die Erhebung von Wasserbeiträgen im Jahr 2015 für das Flurstück 170. Weitere diesbezügliche Bescheide lagen dem Verkäufer nicht vor.

Eingetragener Eigentümer des Flurstücks 170 ist das Land Brandenburg – Grundstücksfonds Brandenburg. Die Abteilungen II und III des Grundbuches sind lastenfrei.

Zwischen der Dorfstraße und der teilweise offenen, teilweise gemauerten vorderen Grundstücksgrenze befindet sich ein schmaler Grünstreifen mit einer Reihe von Pflöcken als Abgrenzung. Im Bereich der Grundstücksgrenze befinden sich die Masten einer Stromleitung und ein ca. 4 m hoher grüner Lichtmast der Straßenbeleuchtung. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindet sich der Gehweg.

Die Kosten für Hausanschlüsse sind über die entsprechenden Anbieter zu erfragen. Die wichtigsten Partner sind:
– Zweckverband Wasser/Abwasser Fehrbellin-Temnitz, Gartenstraße 1A in 16833 Fehrbellin,
Telefon: 0 33 932-6188-0, (Fax: -75), info@zvft.de.
– e.dis Standort Fürstenwalde, Team Netznutzung, Tel. 03361-31 99 000, netzanschluss@e-dis.de

Die Brandenburgische Boden Gesellschaft für Grundstücksverwaltung und -verwertung mbH (BBG) ist mit dem Verkauf beauftragt und handelt im Auftrag des Landes Brandenburg. Die BBG erwartet die Abgabe von Kaufpreisangeboten. Die Kaufpreisvorstellung liegt bei mindestens 6.500,00 €.

Interessenten werden gebeten, ihre Angebote im verschlossenen Umschlag mit dem Vermerk
„Erwerbsantrag ID 68 01 14 – bitte bis Stichtag 25. September 2018 nicht öffnen!“

bis spätestens Montag, den 24. September 2018 einzureichen bei:
Brandenburgische Boden Gesellschaft für Grundstücksverwaltung und -verwertung mbH,
Herrn Großmann, Am Baruther Tor 12, Haus 134/1 in 15806 Zossen.

Wichtige Hinweise:
Mit der Abgabe Ihres Erwerbsangebotes erteilen Sie der BBG die Zustimmung zur Einholung einer Bonitätsauskunft. Unsere vollständigen Datenschutzhinweise gemäß DSGVO finden Sie in den beigefügten Dokumenten.

Unsere Veröffentlichung zum beabsichtigten Verkauf des Grundstücks und die Entgegennahme der Kaufpreisangebote erfolgen freibleibend. Bei dem Angebotsverfahren des in diesem Exposé benannten Grundstücks handelt es sich um eine für das Land Brandenburg unverbindliche Aufforderung zur Abgabe von Angeboten zum Kauf, die nicht den Bestimmungen der VOL/VOB oder einer anderen bindenden Vergabevorschrift unterliegt.

Die BBG führt in der Regel nach Abgabe der Angebote mit mehreren Anbietern parallel Kaufverhandlungen für dasselbe Objekt. Durch die Aufnahme und Führung derartiger Verhandlungen verpflichtet sich der Verkäufer nicht zum Abschluss eines Kaufvertrages.

Das Land behält sich die Entscheidung darüber vor, ob und ggf. an wen, in welchem Umfang und zu welchen Bedingungen der Verkauf erfolgt. Alle mit dem Erwerb verbundenen Kosten trägt der Käufer.

Die Angaben in diesem Exposé beruhen auf uns zur Verfügung stehenden Informationen. Wir sind bemüht, möglichst vollständige und richtige Angaben zu erhalten, können jedoch keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit übernehmen, insoweit sind die hier abgegebenen Erklärungen des Verkäufers keine Beschaffenheitsgarantie im Sinne von § 443 BGB.

Dokumente
Adresse: Dorfstraße 27
Bundesland/Kreis:
PLZ: 16833
Land: Deutschland
Objekt ID: 21620
Grundstücksgröße: 890 m2
Verfügbar Ab: ab sofort