Ihre Suchergebnisse

Attraktives Wochenendgrundstück am Berliner Stadtrand!

Heideweg 2, ,
zu Favoriten hinzufügen
83

Zum Verkauf steht das fast ideal rechteckig geschnittene Erholungsgrundstück Heideweg 2 in 16540 Hohen Neuendorf, Stadtteil Niederheide, mit einer Größe von 1.088 m², welches idyllisch am Rande der nördlich benachbarten Einfamilienhaussiedlung und des südlich des Heideweges angrenzenden Waldes belegen ist. In der näheren Umgebung sind einzelne Wochenendhäuser zu finden.
 
Das Grundstück mit einer nach Süden ausgerichteten Straßenfront von ca. 18 m (Tiefe ca. 60 m) ist weitgehend eben und entspricht dem Höhenniveau des angrenzenden Heideweges. Die Anlage von Stellplätzen auf dem Grundstück ist möglich, eine Stellplatzsatzung der Kommune (Entwurf) ist vorgesehen.
 
Das Objekt ist bebaut mit einem vom früheren Eigentümer in den 1960er Jahren in Eigenleistung errichteten eingeschossigen Wochenendhaus mit einer Bruttogrundfläche von ca. 53 m² (9,50 m x 5,60 m) sowie einer Garage (Grundfläche ca. 3 m x 5 m = 15 m²). Das Grundstück ist überwiegend bedeckt von einer Rasenfläche, ferner bestehen Anpflanzungen, Hecken und diverser Baum- und Strauchbestand.
 
Grundbuchlicher Eigentümer des Kaufobjektes (Hohen Neuendorf, Blatt 2460, ehemaliges Bodenreformland) ist jeweils zur Hälfte das Land Brandenburg (Ministerium der Finanzen) und eine Privateigentümerin.
 
Der Verkäufer übergibt den Grundbesitz lastenfrei nach Abteilung II und III des Grundbuches, eingetragene Baulasten sind nicht bekannt. Im Gebäude befindet sich noch diverses Mobiliar aus der Vornutzung. Die Übergabe von Grundstück und Bebauung erfolgt wie es steht und liegt.
 
Der beim Verkäufer anmeldepflichtige Besichtigungstermin ist Freitag, der 27.04.2018 ab 10:00 Uhr.
In Ausnahmefällen ist eine Besichtigung des überwiegend mit Maschendrahtzaun sowie mit Tor und Hecke eingefriedeten, nicht frei zugänglichen Grundstücks nach vorheriger Kontaktaufnahme und Terminabstimmung mit dem Verkäufer möglich.
 
Eine Lagekarte und ein Luftbild sind diesem Angebot beigefügt.

Hohen Neuendorf mit gut 25.000 Einwohnern (steigende Tendenz) liegt an der Nord-Süd-Achse B96 unmittelbar nördlich angrenzend an den Berliner Bezirk Reinickendorf im Landkreis Oberhavel OHV (Land Brandenburg) und besitzt einen S-Bahn- (S1 und S8) und Autobahnanschluss (A 111) sowie Stadtbusanbindungen in die Hauptstadt mit ihren vielfältigen kulturellen Möglichkeiten sowie dem Einkaufs-, Sport- und gastronomischen Angebot einer modernen Metropole.
 
Der Bahnhof Hohen Neuendorf-West ist Haltepunkt für den Regionalzug RB 20, der die Brandenburger Landeshauptstadt Potsdam stündlich mit der Kreisstadt Oranienburg verbindet.
 
Aufgrund der bevorzugten und gesuchten, sehr verkehrsgünstigen Lage in dennoch ruhiger und abwechslungsreicher (Wald/Wasser) Umgebung sind die Preise für Baugrundstücke in den vergangenen Jahren sowohl in der Kerngemeinde als auch im Stadtteil Niederheide deutlich und kontinuierlich angestiegen.
 
Hohen Neuendorf besitzt ein Gymnasium, mehrere Schulen und Einkaufszentren, Wohnparks, Stadtvillen und Eigenheime, sowie zahlreiche Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe, soziale, Infrastruktur- und Fremdenverkehrseinrichtungen.
 
Infrastruktur und Wohnbau des Stadtteils Niederheide ca. 2-3 km westlich des baulich sanierten Stadtkerns und in ca. 3-4 km Entfernung von diversen Restaurants und großen Einkaufsmärkten haben sich in den vergangenen Jahren gut entwickelt.
 
Kinder- und Seniorenbetreuung sind vorhanden. Die Entfernung zur nächsten KITA beträgt gut 1 km, Busanbindung sowie die Havel befinden sich ungefähr in gleicher Distanz. Rad- und Wanderwege (z.B. der Berliner Mauerweg) bieten diverse Möglichkeiten zur Erkundung der reizvollen näheren und weiteren Umgebung.
 
Entfernungen zu wichtigen Anlaufstellen (ca.) betragen:
Buslinien 1 km, S-Bahn 3 km,
Berlin-Stadtgrenze / A 10 Berliner Ring, Anschluss Birkenwerder /
A 111 Zubringer Oranienburg, Anschluss Stolpe: je 5-6 km,
Flughafen Tegel 22 km,
Berlin-Zentrum/Hauptbahnhof 30 km,
Flughafen Schönefeld 50 km.

Das Wochenendhaus ist teils in leichter und teils in Mauerwerksbauweise (Betonformsteine) errichtet. Die Außenfassade inklusive Sockel ist geputzt, teilweise ist auch Rohbaumauerwerk aus Betonformsteinen mit Anstrich vorhanden. Das flache Pultdach besitzt eine hölzerne Dachtragkonstruktion und Eindeckung mit Dachpappe. Das Gebäude hat Betonfußboden, die Decken sind mit Holz bzw. mit USP-Platten verkleidet.
 
Die Innenwände sind geputzt und gestrichen bzw. tapeziert. Das Gebäude verfügt über eine nicht mehr nutzbare elektrische Installation. Eine Be- und Entwässerung ist nicht vorhanden. Die beiden Außentüren sind aus Holz, eine der beiden besitzt einen Glaseinsatz, die Holzfenster sind einfach verglast. Ein Eingang ist im Bereich eines Anbaus, ferner ist ein überdachter Freisitz vorhanden. Die energetische Qualität entspricht nicht den heutigen Anforderungen, ein Energieausweis ist nicht vorhanden.
 
Schäden an Dacheindeckung und Dachentwässerung (Außenschornstein eingestürzt) haben an verschiedenen Stellen zu erheblichem Feuchtigkeitseintrag geführt. Das Wochenendgebäude mit ca. 40 m² Nutzfläche kann erst nach umfangreichen Instandsetzungen und Modernisierungen sowie Wiederherstellung der Ver- und Entsorgungsanlagen weiter saisonal genutzt werden.
 
Die eingeschossige Fertiggarage besteht aus einer Stahlkonstruktion auf einer Betonbodenplatte mit einfachen Trapezblechwänden und besitzt vorn ein Kippblechtor.
 
Die Garage und eine (vom Sturm zerstörte) Außentoilette wurden direkt an der Grundstücksgrenze errichtet. In jüngster Vergangenheit wurden, ebenso nach Sturmereignissen und nach Aufnahme der Exposéfotos, mehrere Bäume aus Verkehrssicherungsgründen gefällt.

Die Brandenburgische Boden Gesellschaft für Grundstücksverwaltung und -verwertung mbH (BBG) ist mit dem gemeinsamen Verkauf beauftragt und handelt im Auftrag des Landes Brandenburg und der Eigentümerin.
 
Die BBG erwartet die Abgabe von Kaufpreisangeboten. Die Kaufpreisvorstellung liegt bei mindestens 45.000,00 €.
 
Interessenten werden gebeten, ihre Angebote im verschlossenen Umschlag mit dem Vermerk
„ID 65 144 01-ggr, Kaufpreisangebot, bitte nicht vor dem 09. Mai 2018 öffnen!“
 
bis spätestens Dienstag, den 08. Mai 2018 einzureichen bei:
Brandenburgische Boden Gesellschaft für
Grundstücksverwaltung und -verwertung mbH,
Herrn Großmann,
Am Baruther Tor 12, Haus 134/1
15806 Zossen.
 
Hinweis: Unsere Veröffentlichung zum beabsichtigten Verkauf des Grundstücks und die Entgegennahme der Kaufpreisangebote erfolgt freibleibend. Bei dem Angebotsverfahren des in diesem Exposé benannten Grundstücks handelt es sich um eine für das Land Brandenburg unverbindliche Aufforderung zur Abgabe von Angeboten zum Kauf, die nicht den Bestimmungen der VOL/VOB oder einer anderen bindenden Vergabevorschrift unterliegt.
 
Die BBG führt in der Regel nach Abgabe der Angebote mit mehreren Anbietern parallel Kaufverhandlungen für dasselbe Objekt. Durch die Aufnahme und Führung derartiger Verhandlungen verpflichtet sich der Verkäufer nicht zum Abschluss eines Kaufvertrages.
 
Das Land behält sich die Entscheidung darüber vor, ob und ggf. an wen, in welchem Umfang und zu welchen Bedingungen der Verkauf erfolgt. Alle mit dem Erwerb verbundenen Kosten trägt der Käufer.
 
Die Angaben in diesem Exposé beruhen auf uns zur Verfügung stehenden Informationen. Wir sind bemüht, möglichst vollständige und richtige Angaben zu erhalten, können jedoch keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit übernehmen, insoweit sind die hier abgegebenen Erklärungen des Verkäufers keine Beschaffenheitsgarantie im Sinne von § 443 BGB.
Die nicht asphaltierte Zufahrt über den Heideweg erfolgt von Westen (Rüsternweg). Der Heideweg (öffentlicher Weg) verengt sich dabei zu einer relativ schmalen, provisorisch befestigten Sackgasse, dennoch ist das Parken vor dem Grundstück auf öffentlichem Grund möglich.
 
Gegenwärtig sind keine bauplanungsrechtlichen und straßenbaulichen Maßnahmen vorgesehen, so dass aktuell keine Beitragspflicht zu Erschließungsbeiträgen nach dem Kommunalabgabengesetz (KAG) oder nach dem Baugesetzbuch (BauGB) besteht.  
 
Eine Trinkwasserleitung führt im Heideweg an Grundstück (Hausnr. 2) vorbei, bis Nr. 4 (ca. 30 m entfernt) ist der Heideweg mit Abwasser und Strom erschlossen. Entsprechende Leitungspläne sind diesem Angebot beigefügt. Eine Erdgasleitung und Telefonanschlüsse sind nicht vorhanden.
 
Die Wasserversorgung erfolgte früher über einen heute versandeten Brunnen, die Stromversorgung über das Nachbargrundstück wurde stillgelegt.
 
Das Erholungsgrundstück ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht an öffentliche Ver- und Entsorgungsleitungen angeschlossen.
 
Nähere Auskünfte zu planerischen und/oder Belangen der Erschließung können in der Stadtverwaltung 16540 Hohen Neuendorf, Oranienburger Str. 44, SB Bauleitplanung/Kommunales Einvernehmen erfragt werden. Zuständig ist Herr Thomas Reisen (Tel. 03303 – 528-118; reisen@hohen-neuendorf.de).

Zustand: Sanierungsbedürftig

Dokumente
Adresse: Heideweg 2
Bundesland/Kreis:
PLZ: 16540
Land: Deutschland
Objekt ID: 21241
Immobiliengröße: 40 m2
Grundstücksgröße: 1.088 m2
Baujahr: 1962
Verfügbar Ab: sofort
teilerschlossen